Grundsätzlich haben wir drei Überkategorien im Kopf, wenn wir Stoffe auswählen und einkaufen. Wir haben für uns das Bild des mountainbikenden Bergläufers, des reisenden Outdoor-Enthusiasten und des lässigen Alltagsbewältiger im urbanen Umfeld vor Augen.   .

Extrem atmungsaktiv bedeutet für den Bergsportler, dass die Stoffe sowohl bergauf als auch bergab getragen werden können, ihn nicht überhitzen und schnell wieder trocknen.

Schmutz abweisend ist für all diejenigen wichtig, die auf schmalen Pfaden unterwegs sind. Auf Wegen bei denen Dreckspritzer die ständigen Begleiter sind. Unsere Stoffe lassen den Schmutz aber nicht ins Gewebe eindringen, sondern sind wieder abwaschbar.

Natürliche Stoffe verwenden wir gerne für all jene Produkte, die wir zum Wandern und Reisen entwickeln. Hier geht es nochmals mehr um Tragekomfort und Bequemlichkeit.

Funktionalität findet sich aber auch in der Natur. Merinowolle ist geruchsneutral und atmungsaktiv und speziell gewebte Baumwolle kann im Sommer kühlen und im Winter wärmen.

Diese Funtkionalität ist auch im Alltag ein guter Begleiter. Wer viel in den Bergen unterwegs ist, kennt die Vorteile funktionaler Stoffe und weiß diese zu schätzen. Wir nutzen deshalb gerne besondere Stoffe und Garne für unsere Kleidung des täglichen Gebrauchs.

Lässig und fesch müssen die Produkte auf jeden Fall sein, um sich im urbanen Alltag wohl zu fühlen. Deswegen kombinieren wir unsere schlichten Designs mit lässigen Schnitten und besonderen Stoffen.

Unsere i-Tüpfelchen, die Janker, sind ebenfalls mit Funktion. Die reine Schurwolle ist atmungsaktiv, geruchsneutral und selbstreinigend.

Unsere neusten Blogbeiträge

Zu Besuch bei Adele Bergzauber

Zu Besuch bei Adele Bergzauber

Back to the roots – zurück in die Stiftsstadt. Produktives und vor allem kreatives Arbeiten hängt auch viel mit dem Arbeitsumfeld zusammen. Wir sind vor ein paar Wochen mit unserem Büro wieder mitten nach Kempten, in die Stiftsstadt gezogen. Dort hin, wo alles begann....

MTB-Saisonstart an der toskanisch-ligurischen Grenze

MTB-Saisonstart an der toskanisch-ligurischen Grenze

Ende März wird bei uns - geburtstagsbedingt - jedes Jahr ein neues Ausflugsziel gesucht. Während wir die letzten Jahre eher winterlich unterwegs waren, haben wir uns dieses Mal für einen Abstecher nach Italien entschieden. Für ein bisschen Dolce Vita, Meerblick und...