Ein Seelöwe auf Balztour. Eine ausgewogene Mischung aus Stolzieren und Anschleichen hat der Koloss für seine bessere Hälfte hingelegt. Die war allerdings eher in Habachtstellung und hat nach kurzem Überlegen schnell und erstaunlich geschickt die Flucht ins Wasser ergriffen.

Wir nutzen die Räder hier in Neuseeland nicht nur zum Mountainbiken, sondern entdecken die Highlights mit dem Rad.

Heute sind dabei allerdings doch 80km zusammen gekommen und 40 davon im Gegenwind. Lisa ist jetzt auf alle Fälle platt und kann schlafen gehen, da ihr angestrebtes Tagesziel – Alles geben, bis entweder der Tag oder die Kraft sich zu Ende neigt – erreicht ist.

Unsere neusten Blogbeiträge

Zu Besuch bei Adele Bergzauber

Zu Besuch bei Adele Bergzauber

Back to the roots – zurück in die Stiftsstadt. Produktives und vor allem kreatives Arbeiten hängt auch viel mit dem Arbeitsumfeld zusammen. Wir sind vor ein paar Wochen mit unserem Büro wieder mitten nach Kempten, in die Stiftsstadt gezogen. Dort hin, wo alles begann....

MTB-Saisonstart an der toskanisch-ligurischen Grenze

MTB-Saisonstart an der toskanisch-ligurischen Grenze

Ende März wird bei uns - geburtstagsbedingt - jedes Jahr ein neues Ausflugsziel gesucht. Während wir die letzten Jahre eher winterlich unterwegs waren, haben wir uns dieses Mal für einen Abstecher nach Italien entschieden. Für ein bisschen Dolce Vita, Meerblick und...