Wir haben unsere Lieblingstrails in den heimischen Bergen zu einer langen Runde kombiniert und sind höchst motiviert losgezogen.

Allerdings haben wir uns etwas in der Distanz verschätzt bzw. vergessen, dass auch die Verbindungsstücke am Ende ganz schön Höhenmeter und Kilometer einbringen.

 

Da man ja derzeit etwas auf sein Näheres Umfeld beschenkt ist und das Allgäu keine 3000 Meter hohen Berge hat, die man mit dem Rad besteigen könnte, haben wir uns die Grand Tour d Allgäu kreiert. Und eine schöne Runde mit inoffiziellen Trails im Allgäu zusammengeschustert. Grob überschlagen kamen wir nach fünf Minuten Kartenmaterialbetrachtung auf gut 1500 Höhenmeter und haben das Unterfangen als durchgeplant angesehen und sind in den Tag gestartet.

Nach der Hälfte der Runde hat sich schon abgezeichnet, dass wir mit den Höhenmetern nicht ganz hinkommen,

aber wer genug zu Essen mit hat und die wiederbelebende Kraft der Sonne zu nutzen weiß, der fährt das freudig durch.

 

Am Ende haben wir ordentlich geschwitzt und mussten ein zweimal die intrinsischen Motivations-Kräfte aktivieren, aber wir haben durchgehalten und summa summarum standen 2400 Höhenmeter auf unserer Uhr. Und auch wenn es nicht um Zahlen geht, pinnen wir uns die Leistung heute mal an den Kühlschrank.

Unsere neusten Blogbeiträge

D’r Alt und d’r Jung – Klettertour am Zinken Nordgrat

D’r Alt und d’r Jung – Klettertour am Zinken Nordgrat

Der Zinken und der Sorgschrofen sind zwei aneinader gereihte Gipfel direkt an der Grenze zwischen Bayern und Tirol - der eine Gipfel gehört den Österreichern, der andere den Deutschen. Zusammen ergeben sie eine schöne Überschreitung und zu Lisa's Freude kann man sie...

Die kleinen feinen Nähereien finden

Die kleinen feinen Nähereien finden

Manchmal läufts und manchmal eben nicht.    Anlass für Holgers kurzen Trip nach Portugal war eine etwas unerwartete Meldung von unser Agentur für den Bereich Jeans und Denim. Unsere kleine, sehr liebgewonnene "ein Frau Firma" hat mitgeteilt, dass sie das...

Vom Frieren und sich durchkämpfen

Vom Frieren und sich durchkämpfen

Der September in Norwegen ist - im Gegensatz zu den oftmals noch sommerlichen Tagen bei uns - größtenteils schon sehr herbstlich und kalt. Für unser Mountainbike-Tour durchs Fjell haben wir uns ungewollt einen besonders windigen und kalten Tag ausgesucht. Bereits beim...