Eigentlich wollten wir nur nach Queenstown, um es gesehen zu haben. Aber genau dort haben wir die Tour gefunden, die uns am ehesten entspricht.

Der Hausberg von Queenstown ist gut besucht und allein ist man dort sicher sehr selten. Was aber kaum einer macht, ist den Berg von der Rückseite anzugehen.

Dort sind die Wege schmal und zugewachsen und die Einblicke in die Täler suchen ihresgleichen.

Nach dem ersten Viertel der Strecke sind wir nicht mehr all zu viel gefahren, sondern haben das Rad überwiegend auf den Schultern getragen. Doch wer die 1200 Höhenmeter angeht, darf sich nicht nur über einige der schönsten Landschaftseindrücke freuen, sondern bekommt auch eine Singeltrailabfahrt bis ins Tal.

Unsere neusten Blogbeiträge

Kleine Vercors-Durchquerung mit dem MTB

Kleine Vercors-Durchquerung mit dem MTB

Pläne schmieden ist gut und wichtig. Für unseren Kurzurlaub in Frankreich hatten wir geplant eine drei-tägige Vercors Durchquerung mit unseren Mountainbikes zu absolvieren. Von GRENOBLE bis DIE und mit dem Zug zurück, entlang der ausgeschilderten Route und in der...

Faszination Alpinklettern

Faszination Alpinklettern

Lisa war die letzten 5 Tage in diversen Wänden im Lechtal und im Wilden Kaiser unterwegs. Die Touren waren sehr unterschiedlich in ihrem Charakter - von langen Zustiegen in leere Täler bis zur Kletterei oberhalb der Autobahn war alles mit dabei. Mal viele Haken, mal...

Mountainbiken am Meraner Höhenweg

Mountainbiken am Meraner Höhenweg

Am liebsten würden wir jedes Wochenende auf Mehrtagestour losziehen. Eine Zahnbürste einstecken, ein Extra Set Kleidung und ausreichend Snacks und los gehts. Speziell wenn man mit den Mountainbikes auf Tour geht, bedarf es aber doch eines kurzen Streckenchecks in...

EN DE PT