Back to the roots – zurück in die Stiftsstadt.

Produktives und vor allem kreatives Arbeiten hängt auch viel mit dem Arbeitsumfeld zusammen. Wir sind vor ein paar Wochen mit unserem Büro wieder mitten nach Kempten, in die Stiftsstadt gezogen. Dort hin, wo alles begann.

Vor mittlerweile mehr als 10 Jahren hat Holger mitten in der Stiftsstadt, in der Sängerstraße mit seiner Kleider-Produktion gestartet. Bis spät abends hat er Funktionspullover genäht, morgens ging es zum Skifahren. Das Atelier in der Sängerstraße war schon immer ein Treffpunkt, zentral gelegen kam immer mal schnell jemand auf einen Kaffee vorbei.

Nach mehrjähriger Abstinenz haben wir nun wieder passende Räumlichkeiten entdeckt und sind eine Straße weiter, in die Fürstenstraße gezogen. Auf feinen, kleinen 70 Quadratmetern haben wir nun eine Mischung aus Büro und Showroom geschaffen. Und siehe da, auf einmal stehen die Freunde wieder täglich an der Tür und warten auf ihre Tasse Kaffee.

Unsere Idee ist, dass man hier gerne zum Anprobieren unserer aktuelle Kollektion vorbei kommen kann. Öffnungszeiten gibt es keine, da wir uns weiterhin vorbehalten müssen, bei gutem Wetter in den Bergen Produktfotos zu schießen oder spontan für zwei Wochen in Portugal bei den Nähereien nach dem Rechten zu sehen.

Wer aber sowieso in Kempten ist und vorbei läuft, darf gerne einen Blick herein werfen. Wenn wir da sind, ist grundsätzlich „geöffnet“. Wer lieber sicherstellen möchte, uns auch wirklich anzutreffen, darf uns gerne bezüglich eines Termins kontaktieren.

Unsere neusten Blogbeiträge

MTB-Saisonstart an der toskanisch-ligurischen Grenze

MTB-Saisonstart an der toskanisch-ligurischen Grenze

Ende März wird bei uns - geburtstagsbedingt - jedes Jahr ein neues Ausflugsziel gesucht. Während wir die letzten Jahre eher winterlich unterwegs waren, haben wir uns dieses Mal für einen Abstecher nach Italien entschieden. Für ein bisschen Dolce Vita, Meerblick und...